Wer trägt die Kosten für die Treppenhausreinigung?

Wer trägt die Kosten für die Treppenhausreinigung?

Die Gebäudereinigung, insbesondere die Treppenhausreinigung führt sehr häufig zu Streitigkeiten zwischen den Mietern selbst, aber auch zwischen Mieter und Vermieter. Aber wie sieht es denn wirklich aus? Wer ist denn verantwortlich für die Reinigung und wer muss diese bezahlen? Gehen wir Schritt-für-Schritt vor.

Woher weiß ich, ob ich reinigen muss?

Zu allererst empfiehlt sich immer ein Blick in ihren Mietvertrag. Dort ist in aller Regel genau definiert, wer, wann und wo zu reinigen hat. Wenn der Mietvertrag keine eindeutigen Aussagen parat hält, hilft oft auch die Hausordnung weiter. Zu allerletzt fragen Sie ihren Vermieter, wie es sich in ihrem Hause verhält. Spätestens bei ihm erhalten Sie eine aussagekräftige Antwort, denn er sollte es als Vermieter wissen.

In vielen Objekten ist es üblich, dass die Mieter für die Treppenhausreinigung zuständig sind und diese regelmäßig im Wechsel durchzuführen haben. Aber der Vermieter kann auch eine externe Firma mit der Reinigung beauftragen, insbesondere, wenn dies vorab so geregelt ist oder einzelne Mietparteien ihre Reinigung wiederholt nicht nachgekommen sind. Die Reinigung dient der Instandhaltung des Objektes und nicht zuletzt auch dem harmonischen Wohlbefinden. Eine regelmäßige Reinigung ist deshalb unumgänglich.

Die Häufigkeit der Reinigung ist zwar nicht generell geregelt, aber viele Gerichte urteilten bereits entsprechend, so dass es absolut in Ordnung sei, das Treppenhaus einmal wöchentlich zu reinigen, die Fenster halbjährlich und die Keller bei Bedarf. Ausschlaggebend ist hier immer die Reinigung bei normalem Verschmutzungsgrad. Keine Mietpartei ist verpflichtet eine Reinigung durchführen zu müssen, wenn zuvor die Reinigung durch die anderen Mieter vernachlässigt wurden oder der Verschmutzungsgrad den üblichen Reinigungsaufwand deutlich übersteigt, wie etwa bei Baumaßnahmen. Hier hat der Vermieter Abhilfe zu schaffen, notfalls mit einer Sonderreinigung – entweder durch ihn selbst oder aber durch eine ihn beauftragten Person oder Firma.

Aber wer trägt denn die Kosten für die Treppenhausreinigung?

Wenn es eine klare Regelung gibt, dass die Mieter die Treppenhausreinigung zu übernehmen haben, dann zahlt das jeder Mieter mit seiner freien Zeit. In den Betriebskostenabrechnung (Mietnebenkosten) werden Sie dann keinen solchen Posten finden.

Anders sieht es allerdings aus, wenn eine beauftragte Firma ihr Objekt reinigt oder der Vermieter oder ein von ihm beauftragter Mieter die Reinigung übernimmt. Denn dann können diese Kosten auf alle Mieter umgelegt werden und tauchen so auch auf der Betriebskostenabrechnung auf. Das Gros dieser Reinigungsausgaben stellen die Lohnkosten da, ein weitaus kleinerer Teil entspricht den Reinigungsmaterialien. Übrigens: Der Erwerb von Putzgeräten ist nicht umlagefähig und darf deshalb nicht in die Betriebskosten einfließen (Ausnahme: Maschinen).

Sollten Ihnen die Kosten für die Reinigung zu hoch erscheinen, erkundigen Sie sich zuerst bei ihrem Vermieter in welchen Intervallen gereinigt wird und welche Flächen zu reinigen sind. Oftmals lässt sich hier schon klären, inwieweit die Kosten gerechtfertigt sind oder eben nicht. Ein ruhiges Gespräch mit den anderen Mietern oder dem Vermieter lassen Streitigkeiten oft schon im Keim ersticken und die Harmonie im Hause beleibt bewahrt.

..:: Link zu unserer Dienstleistung ::..

© MM – Freeimages 1228715

Was sind Alkalien in Reinigungsmitteln?

Was sind Alkalien in Reinigungsmitteln?

In vielen Bereichen werden Reinigungsmittel benötigt, um Verschmutzungen vollständig entfernen zu können. Viele Reiniger enthalten allerdings Alkalien. Der Backofenreiniger ist etwa ein sehr gutes Beispiel. Durch Alkalien ist er effektiv gegen fettreiche Verschmutzungen. Gleiches gilt für glyzerinhaltige Seifen, bei denen es sich ebenfalls um alkalische Reiniger handelt. Doch so wirkungsvoll wie alkalische Reiniger auch sind, so bedenklich sind sie auch.

Was sind Alkalien?

Bei Alkalien handelt es sich um Substanzen, die in Verbindung mit Wasser eine alkalische Lösung bilden. Sie sind auch als Laugen bekannt. Alkalische Lösungen weisen einen pH-Wert von mindestens 7 oder mehr auf. Im Bereich der Oberflächenreinigung wird sogar nicht selten ein pH-Wert von 12 überschritten. Bei den Basiskomponenten von alkalischen Reinigern handelt es sich beispielsweise um

  • Alkalihydroxide
  • Alkalikarbonate
  • Phosphate
  • Borax
  • Silikate
  • Cyanide

Zusätzlich sind in alkalischen Reinigern auch solche Substanzen wie Tenside oder Emulgatoren enthalten. Aufgrund des hohen pH-Wertes sind alkalische Reiniger mitunter stark ätzend, weshalb beim Umgang mit ihnen entsprechende Schutzmaßnahmen erforderlich sind. Denn sowohl die Reinigungslösung selbst als auch die Dämpfe können Reizungen und Verätzungen verursachen.

Wozu werden diese in Reinigungsmitteln eingesetzt?

Alkalische Reiniger werden häufig in metallverarbeitenden Betrieben eingesetzt. Aber auch zur Reinigung von Kunststoffen wie ABS, PET, PC, PE, PP oder TPU und noch einigen mehr werden Alkalien verwendet. Wie genau der alkalische Reiniger jedoch zusammengesetzt ist, wird durch den Werkstoff bestimmt und auch durch die Verunreinigung selbst. Handelt es sich etwa um organische Verunreinigungen, so ist die Lösekraft insgesamt eher gering. Daher sind hier Lösemittel entsprechend erfolgreicher.

In welchen Reinigungsmitteln können Alkalien enthalten sein?

Alkalien kommen bei vielen haushaltsüblichen Reinigern zur Verwendung, so zum Beispiel in Abflussreinigern und sogar in Waschmittel. Auch bei der Herstellung von Seifen kommen sie zum Einsatz, ebenso bei Geschirrspülmitteln, wenn auch hier nur in geringen Mengen unter einem Prozent.

Wie gefährlich sind Alkalien?

Alkalien sind aufgrund ihres hohen pH-Wertes von 7 oder mehr leicht bis stark ätzend. Das heißt, sie greifen das Zellgewebe von Schleimhaut und Epidermis an, sorgen hier für ein Aufquellen des Zellgewebes und schließlich zur Zerstörung. Dafür brauchen Alkalien keine allzu lange Einwirkzeit. Selbst stark konzentrierte Säuren wie etwa Blau- oder Flusssäure haben keine solch intensive Wirkung auf die Horn- und Schleimhäute. Gelangen beispielsweise alkalische Substanzen in die Augen, so führt dies bereits binnen weniger Minuten zu extremen Verletzungen und schließlich zur totalen Erblindung. Deshalb ist es notwendig, die Augen bei direktem Kontakt mit alkalischen Substanzen sofort und unmittelbar mit viel sauberem Wasser zu spülen.

Kommt es zu einem direkten Hautkontakt, so kann dies solche Hauterkrankungen wie etwa sogenannte Alkali-Ekzeme hervorrufen. Deshalb sind beim Umgang mit alkalischen Reinigungsmitteln zwingend entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Dies fängt bereits beim Tragen bestimmter Schutzkleidung an. So ist es beispielsweise wichtig, Schutzhandschuhe aus Gummi oder vergleichbaren Kunststoffen zu tragen, um die Hände vor Spritzern zu schützen. Auch das Tragen von Gummistiefeln mit hohem Schaft kann nicht schaden, sollte es sein, dass der alkalische Reiniger auf den Boden gelangt. Werkstücke, die mit dem Reiniger in Kontakt gekommen sind, sollten idealerweise nur mit Werkzeugen wie einer Zange oder einem anderen Hebezeug transportiert werden.

..:: Link zu unserer Dienstleistung „Treppenhausreinigung“ ::..

 

Objektbetreuung

Objektbetreuung

Wir bieten Ihnen gerne unseren Service an.

Die Objektbetreuung umfasst heute mehr als noch vor 20 Jahren. Die Versorgung mit Strom, Gas, Wasser, Luft und Wärme benötigen heute viel mehr Raum und Wissen. Es ist wichtig, dass alles reibungslos funktioniert. Nur so können betriebliche Abläufe in Unternehmen als auch die Versorgungssicherheit in Mietobjekten oder Eigenheimen folglich sichergestellt werden. Die Betreuung von Räumen, Gebäuden oder ganzen Objekten einschließlich ihrer Wartung und Pflege ist bei uns in guten Händen. Wir kümmern uns um die Instandhaltung ihrer technischen Anlagen und halten Gebäude und Außenanlagen sauber.

Übrigens: Wir arbeiten in einem Verbund mit vielen Handwerkern aus den verschiedensten Gewerken zusammen. So können wir Ihnen so bei Bedarf schnell und qualitativ zur Seite stehen. Die protokollarische Kontrolle der Anlagen und Maschinen sind bei uns ebenfalls in guten Händen.

Einige unserer Leistungen finden Sie im Folgenden aufgelistet. Haben Sie Fragen, dann kontaktieren Sie uns einfach.

Unsere Leistungen in der Objektbetreuung:

Haustechnik
Hausmeisterdienst
Treppenhausreinigung
Büro- & Unterhaltsreinigung
Grün- und Außenanlagenpflege
Winterdienst
Hausbesorgungen

Rauchwarnmelder retten Leben

Rauchwarnmelder retten Leben

Als lokaler und regionaler Partner für Objektdienstleistungen können wir Ihnen eine weitere Dienstleistung anbieten. Qualifiziert nach DIN 14676 rüsten wir ihre Objekte qualitätsbewusst und nachhaltig mit Rauchwarnmeldern aus. Dabei ist es egal, ob für all ihre Objekte oder nur für den Einzelfall. Wir betreuen Sie von Anfang an und geben Ihnen wertvolle Hilfe. Übrigens: In Wohnungen – seien sie vermietet oder selbst genutzt – müssen laut Landesbauordnung in NRW bis zum 31.12.2016 Rauchwarnmelder installiert sein.

Rauchwarnmelder bieten Sicherheit und Schutz

Rauchwarnmelder schützen nicht nur das Leben, sondern sorgen aufgrund ihrer zuverlässigen Arbeitsweise für schnelle Alarmierung im Notfall. So kann auch der Schaden am Objekt selbst begrenzt werden. Zudem bringen die Melder auch ein Mehr beim Sicherheitsgefühl für den einzelnen Bewohner. Das Nachrüsten ist im Übrigen mit keinem großen Aufwand verbunden.

Haben Sie Fragen hierzu? Rufen Sie uns einfach an. Wir klären ihre Fragen.